NewsTermine & EventsBlogNachhaltigkeit

Codecentric AG: Metropolregion Rheinland verleiht den Innovationspreis „Rheinland genial“

15. März 2021

Die codecentric AG, die sich vom Startup zum international agierenden Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt hat, erhält den Award „Rheinland genial“ für die Entwicklung der innovativen Software-Lösung „tactics.AI“, die mit künstlicher Intelligenz eine gestützte Situationsanalyse von Fußballspielen ermöglicht.

Seit 2020 verleiht der Verein Metropolregion Rheinland e.V. den Award „Rheinland genial“ an Unternehmen, Organisation und Einrichtungen, die sich durch besondere Produkte, Dienstleistungen, Technologien, Services und andere Erfindungen auszeichnen. Der Award wurde am 25.01.2021 unter Einhaltung der hohen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften individuell an sechs Solinger Preisträger*innen, in der Alten Maschinenhalle in Solingen überreicht.

Lars Rückemann, codecentric AG

Als Experte für individuelle Software-Entwicklungen versteht sich die codecentric AG als Vordenker für agile Software-Entwicklung und innovative Technologien in Deutschland. Die codecentric AG wurde 2005 von den Gründern Rainer Vehns und Mirko Novakovic in Solingen gründet. Heute hat sich das weltweit agierende Unternehmen, mit Hauptsitz in Solingen, einen Namen in der IT- und Softwarebranche gemacht. Die codecentric AG nimmt sich die Freiheit, die besten IT-Lösungen für ihre Kunden zu entwickeln und bringt sie so zu Vorreitern in der digitalen Welt. Mittlerweile arbeiten mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 15 Standorten in Europa. Mit über 999 erfolgreich Projekten agiert das Unternehmen nach dem Motto „Creating the digital future together“. Mit der Entwicklung der Software „tactics.AI“ erhält die codecentric AG den „Innovationspreis“ der Metropolregion Rheinland. Im professionellen Fußball werden alle Spiele durch sogenannte Spielanalysten manuell ausgewertet. Diese Auswertung besteht darin, dass sich die Analysten die auf Video aufgezeichneten Spiele anschauen und alle interessanten Szenen mit sogenannten Tags markieren. Über diese Tags können sie anschließend suchen um die Szenen wiederzufinden. In einem weiteren Schritt wird sowohl den Trainern als auch jedem der Spieler eine individuelle Auswahl an Spielszenen zur Vorbereitung auf den nächsten Gegner zur Verfügung gestellt. Dazu werden die relevanten Begegnungen anhand der vergebenen Tags durchsucht und aus den Ergebnissen jeweils kurze Videosequenzen ausgeschnitten, die dann den Trainern und Spielern zur Verfügung gestellt werden. Die Innovation automatisiert den Prozess des manuellen Vergebens der Tags. Dazu werden Dateien mit Laufwegsdaten der Spieler über künstliche Intelligenz ausgewertet. Im Ergebnis sind anschließend alle Videosequenzen durchsuchbar. Das manuelle anschauen der Videos und das sehr aufwendige manuelle Tagging durch den Analysten entfällt vollständig.